08.06.2020, von M. Raab/THW Warendorf

Absturz eines Brückenteils 05.06.2020 Westbevern

Telgte/Westbevern-Vadrup, 05.06.2020 – „Absturz eines Brückenteils auf Bahngleise“ war am vergangenen Freitag der Einsatzanlass für die Ortsverbände Warendorf, Lengerich, Münster und Rheine der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW).

Am Freitagnachmittag kam es zum Absturz eines Brückenteils im Außenbereich des Telgter Ortsteils Westbevern-Vadrup. Durch den Einsatzleiter der Telgter Feuerwehr, Alfons Huesmann, wurde ein Baufachberater angefordert, welchen der THW Ortsverband Lengerich stellte. Nach Begutachtung der Schadensstelle durch den Baufachberater wurde in Absprache mit dem Einsatzleiter der örtlich zuständige THW Ortsverband Warendorf zur Durchführung der umfangreichen Sicherungsmaßnahmen an der Brücke und der Räumung der ICE-Trasse sowie zur Koordinierung und Führung der vor Ort eingesetzten THW-Einsatzkräfte alarmiert. Ebenfalls entsandt wurden zur Unterstützung Einsatzeinheiten aus den THW Ortsverbänden Lengerich, Münster und Rheine. Schwierig gestaltete sich der Einsatz vor allem durch die Lage der Einsatzörtlichkeit. Bevor die Einsatzkräfte richtig loslegen konnten, musste im Bereich der Gleisanlage zunächst die Bahn tätig werden. Das herabgestürzte Betonteil hatte die Oberleitungen der dort zweigleisig verlaufenden ICE-Trasse heruntergerissen und beschädigt. Nachdem die Leitungen stromlos geschaltet und geerdet worden waren, mussten auch noch die durch das darauf liegende Betonteil unter Spannung stehenden Leitungen gegen ein hochschnellen bei Anheben der Last gesichert werden. Aufgrund seiner Größe und des Gewichtes war eine Bergung des auf den Bahngleisen liegenden Betonteils samt des daran hängenden Geländers im Ganzen nicht möglich. Daher musste dieses zunächst zerkleinert werden. Hierbei kamen neben der Betonkettensäge des THW Ortsverbandes Warendorf auch Bohrer, Trennschleifer und die Rettungsschere zum Einsatz. Zu späterer Stunde wurde von der Einsatzleitung auch noch ein Minibagger mit Meißel zur Einsatzstelle beordert. Um die Betonteile auf den Gleisen abtransportieren zu können, war ein Autokran notwendig, welcher allerdings nicht auf der Brücke abgestellt werden konnte. Daher mussten durch die THW-Einsatzkräfte zunächst mittels Kettensäge die im Schwenkbereich des Krans befindlichen Bäume gekürzt bzw. weggeschnitten werden. Aufgrund des Schadensbildes vor Ort wurde ein weiteres Betonteil auf der Brücke gegen Absturz mittels Ankerstäben gesichert. Um diese zu setzen, mussten zunächst Löcher in die Brücke gebohrt werden. Hier kamen nach Vorarbeiten des Ortsverbandes Lengerich die Bohrer der Fachgruppen Räumen aus den Ortsverbänden Münster und Rheine zum Einsatz. Von den bis in den frühen Samstagmorgen andauernden Bergungs- und Sicherungsmaßnahmen machten sich vor Ort noch in der Nacht auch Landrat Dr. Olaf Gericke sowie der Bürgermeister der Stadt Telgte, Wolfgang Pieper, ein Bild. Beide zeigten sich beeindruckt von der Arbeit der THWler. Verpflegt wurden die eingesetzten Einsatzkräfte durch das DRK Telgte. Eingesetzt waren seitens des THW der Zugtrupp des Ortsverbandes Warendorf sowie die Bergungsgruppe, die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung sowie die Fachgruppe Elektro mit ihrem Beleuchtungsmaterial. Des Weiteren waren der Baufachberater und die Bergungsgruppe des Ortsverbandes Lengerich, die Bergungsgruppe und die Fachgruppe Räumen aus dem Ortsverband Münster sowie die Fachgruppe Räumen des Ortsverbandes Rheine eingesetzt. Am Montag, 08.06.2020, ab 19:30 Uhr, findet am neuen Standort des THW Ortsverbandes Warendorf ein Infoabend zum Start der ersten Grundausbildung am neuen Standort statt. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: