29.03.2022

60 Jahre THW Warendorf

Warendorf - Vor 60 Jahren, genauer gesagt am 29.03.1962, beantragte der damalige Landesbeauftragte der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) für NRW die Einsetzung von Ernst Lügger zum ersten Ortsbeauftragten des Ortsverbandes Warendorf und gab zugleich die Genehmigung zur Gründung des Ortsverbandes bekannt.

Bis zum 30.06.1995 hatte der Ortsverband Warendorf, zu dessen Einzugsgebiet neben der Kreisstadt Warendorf auch die Kommunen Everswinkel, Ostbevern, Sassenberg und Telgte gehören, seinen Standort in Warendorf. Am 01.07.1995 erfolgte dann eine Zusammenlegung der THW Ortsverbände Warendorf und Ostbevern, welcher am 09.04.1975 gegründet wurde, in Ostbevern. Somit gab es im Kreis Warendorf mit Beckum, Oelde und Ostbevern nur noch drei THW-Standorte von vormals vier. Fast genau 25 Jahre später, im April 2020, zog der THW Ortsverband Warendorf wieder zurück in die Kreisstadt, an seinen jetzigen Standort im Gewerbegebiet West „Am Hartsteinwerk“ in Warendorf. Mit bisher mehr als 40 Neuaufnahmen im Zusammenhang mit dem Umzug kann diese Standortverlagerung zurück nach Warendorf sehr wohl als ein richtiger und wichtiger Schritt in der Entwicklung des Ortsverbandes betrachtet werden. Der THW Ortsverband Warendorf verfügt derzeit über knapp 140 Mitglieder, von denen 20 der Jugendgruppe angehören. Fast 60 Mitglieder des Ortsverbandes verfügen über eine sogenannte Einsatzbefähigung, womit sich diese Zahl seit dem Umzug von Ostbevern nach Warendorf deutlich mehr als verdoppelt hat. Der THW Ortsverband Warendorf war bei vielen bedeutenden Einsatzanlässen eingesetzt. Den meisten sind aus der „jüngeren“ Vergangenheit noch die Einsätze in Ostdeutschland an Elbe und Oder im Rahmen von diversen Hochwassereinsätzen, nach dem Wintersturm im Münsterland 2005, nach dem ganze Ortschaften ohne Strom waren, oder die Hilfeleistung nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs in Erinnerung. Aber auch im regionalen Bereich war das THW Warendorf immer ein gefragter Partner: egal ob bei Bahn- und Verkehrsunfällen, nach dem Starkregen 2001 mit großen Überschwemmungen in Ahlen, der Unterstützung der Feuerwehren bei diversen Bränden, bei Gebäudeexplosionen oder bei bzw. nach Stürmen und Orkanen. Auch das Schneechaos nach dem Wintersturm „Tristan“ sowie die Unwetterkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz im letzten Jahr und die Einsatzlage rund um die Corona-Pandemie in den letzten zwei Jahren zeigen, dass die Einsatzkräfte des THW Warendorf nicht erst seit kurzem durchaus Starke und gefragte Partner sind. Erst kürzlich waren Einsatzkräfte des Ortsverbandes, wie auch schon 2015, in der Flüchtlingshilfe aktiv. Bedingt durch die Corona-Lage haben sich die Mitglieder des Ortsverbandes dazu entschlossen, das Jubiläum nicht in diesem Jubiläumsmonat, sondern erst am 13.08.2022 mit einem offiziellen Festakt zu begehen. An diesem Tag soll nicht nur das Jubiläum gefeiert werden, sondern nach Möglichkeit auch die längst überfällige Einweihung der neuen Liegenschaft sowie der in den letzten zwei Jahren neu erhaltenen Fahrzeuge erfolgen. Neben den Ehrengästen aus Politik und den Vertretern diverser Hilfsorganisationen wird auch THW-Präsident Gerd Friedsam zu der Feierlichkeit erwartet. Derzeit wird im THW Ortsverband Warendorf eine neue Fachgruppe aufgebaut. Hierbei handelt es sich um die Fachgruppe Elektroversorgung, deren Stärke unter anderem die Versorgung größerer Einsatzstellen mit Strom sowie die Wiederherstellung der Stromversorgung und der Sicherstellung einer Notstromversorgung sind. Um das volle Potential der neuen Fachgruppe nutzen zu können, sind noch weitere Elektrofachkräfte notwendig. Interessenten an einer Tätigkeit in der neuen Fachgruppe können sich jederzeit gerne melden. Melden dürfen sich aber auch gerne alle weiteren Interessenten, welche sich auch in anderen Bereichen des THW Warendorf engagieren möchten. Hierfür bietet der THW Ortsverband Warendorf am 04.04.2022, ab 19:30 Uhr, einen Infoabend an. Wer an diesem Tag keine Zeit hat, kann sehr gerne auch einen individuellen Termin vereinbaren.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: